Tanzwut:Was Soll Der Teufel Im Paradies?

From Lyriki
Revision as of 22:51, 26 December 2007 by MindlessBot (talk | contribs) (template:ssong replacement)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to navigation Jump to search
Information This page was auto generated and its contents should be reviewed.
Please, take the time to ensure the page content is mostly correct and that there isn't another page for this song.
You may then remove this warning by editing the page contents and deleting the {{autoGenerated}} tag.
“Was Soll Der Teufel Im Paradies?”
Artist: Tanzwut
Albums: Labyrinth Der Sinne ()

Wir hatten Treue uns geschworen- die Unendlichkeit geboren
Die Ewigkeit erlebt, sind durch den Himmel geschwebt

Doch aus uns sollte wohl nichts werden
Du im Himmel- ich auf Erden
Voller Lust an Deinen Gaben
Wollt ich haben- wollt mich laben
Doch der Preis fur mein Vergehen- und das sollte ich bald sehen
Du bestraftest meinen Frevel
Mit Asche, Staub und Schwefel

Du hast mich verdammt und f'r immer verbannt
Als wir nicht mehr was wir waren, lie't Du mich zur Holle fahren

Hast mich aus deinem Reich verbannt
Und malst mich dennoch an die Wand

Doch was soll der Teufel
Im Paradies?
Es gibt keinen Himmel - Jedes Herz ein Verlies

Unsere Welt war nun entzweit
Und ich war noch nicht bereit
Zerbrochen der Bund
Zerrissen das Band
Zerschnitten von den Scherben
In meiner Hand

Einst die Ewigkeit geschworen
Doch fur immer uns verloren
Konnen wir niemals mehr zusammen
Und trotzdem nicht allein - allein ohne den anderen
Von uns beiden sein

Egal wie ich mich winde - egal wie ich mich qu'le
Jeder von uns beiden will doch nur
Des anderen Seele

Hast mich aus deinem Reich verbannt
Und malst mich dennoch an einer Wand

Doch was soll der Teufel im Paradies
Es gibt keinen Himmel
Jedes Herz ein Verlies

Wir hatten Treue uns geschworen- die Unendlichkeit geboren
Die Ewigkeit erlebt, sind durch den Himmel geschwebt
Doch aus uns sollte wohl nichts werden
Du im Himmel- ich auf Erden
Voller Lust an Deinen Gaben
Wollt ich haben- wollt mich laben

Doch was soll der Teufel im Paradies
Es gibt keinen Himmel
Jedes Herz ein Verlies